Konventionelle Behandlungsmethoden sind oft unzureichend und dienen meist eher dem Symptommanagement, z.B. indem sie die Zähne vor übermäßigen Abnutzungserscheinungen schützen (“Knirscherschiene”).

Das NTI-tss geht darüber hinaus und behandelt direkt und vorbeugend die Ursache der Beschwerden – die Überbeanspruchung der Kiefermuskulatur. Oft tritt eine Erleichterung schon nach wenigen Tagen ein.

 

Ist das Verfahren klinisch getestet ?

Ja. Das Verfahren wurde in umfangreichen klinischen Studien getestet und als erste von den amerikanischen Gesundheitsbehörden (FDA) bereits im Jahre 1998 zugelassen. Bis heute sind über 2 Millionen Patienten weltweit erfolgreich damit behandelt – stetig ansteigend.
2001 erfolgte die erweiterte Zulassung zur Prävention und Behandlung von Migräne. Inzwischen wird das NTI-tss von mehreren zehntausend Zahnärzten und Kieferorthopäden erfolgreich eingesetzt. 

Wie genau können wir Ihnen helfen?

In einer einzigen Zahnarzt-Sitzung wird Ihnen ein maßgeschneidertes NTI-System angepasst. Diese kleine Schiene aus vorkonfektionierten Hartplastik wird über Ihre Schneidezähne angepasst und in aller Regel ausschließlich während des Schlafs getragen oder stundenweise am Tag. Zu starkes Zusammenpressen der Zähne wird damit unmöglich und die Kiefermuskulatur bleibt dauerhaft entspannt. Kopfschmerzen beim Aufwachen, Nackenschmerzen und empfindliche Kiefer sowie andere mit dem Zähnepressen zusammenhängende Schmerzen werden schrittweise reduziert oder verschwinden sogar völlig, häufig schon nach nur wenigen Tagen (bzw. Nächsten) mit einem NTI-tss.

Was ist der Unterschied zu einer klassischen Aufbißschiene?

Die traditionelle Aufbißschiene (umgangssprachlich auch “Knirscherschiene” genannt) bedeckt meistens den gesamten Zahnbogen und bietet eine ideale Unterlage, um die Zähne unter starkem Druck zusammen zu pressen. Studien zeigen, dass Patienten mit einer solchen Aufbißschiene wegen des Fremdkörpergefühls oft sogar noch fester zubeißen als ohne. Damit ist diese Behandlungsmethode für manche Fälle sogar kontraproduktiv und die Beschwerden können sogar noch schlimmer werden. Mit dem neuen, revolutionären NTI-tss kann jetzt unmittelbar an der Wurzel des Übels angesetzt und das schädliche Zähnepressen verhindert werden. Und Zähnepressen verhindern heißt zugleich die verbundenen Schmerzen verhindern.

Wird das NTI-tss tatsächlich meine Lebensqualität verbessern?

Ja. Durch die Reduzierung des unbewußten Zähnepressen und -knirschen während Ihres Schlafs reduziert das NTI-tss mit der Zeit die Ursache Ihres Schmerzes und letzten Endes die Kraft bzw. Gesichtsmuskel-Kontraktion. Stellen Sie sich Ihr Leben und alle Die Dinge vor, die Sie tun können, nachdem Ihre bestehenden Beschwerden deutlich reduziert oder sogar völlig verschwunden sind! In klinischen Studien sind sogar manche zuvor als “hoffnungslos” bezeichnete Migräne-Patienten von ihren unvorstellbaren Leiden befreit worden.

Wie schnell kann ich mit einer Besserung rechnen?

Schon innerhalb weniger Tage oder nach einigen Wochen: Das Ergebnis hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Manche Patienten wachen bereits am nächsten Morgen fühlbar entspannter auf, andere merken signifikante Änderungen erst nach einigen Wichen. Ihre gut trainierten Kaumuskeln müssen sich nämlich erst an die neue Entspannung gewöhnen, und die hierzu notwendigen Zeit kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein

Mit welchen weiteren Ergebnissen kann ich rechnen?

Das regelmäßige Tragen eines NTI-tss (in der Nacht oder stundenweise am Tag) kann Ihre allgemeine Lebensqualität deutlich verbessern und die Notwendigkeit von Medikamenten zumindest verringern. Sie werden sich entspannter, freier und somit auch fitter und produktiver fühlen und mehr aus Ihrem Tag machen können. Verloren geglaubte Lebensqualität kehrt zurück in Ihren Alltag.

Tel.: (0203) 80 510 45

www.zantomed.de

info@zantomed.de